Brandenburgliga: FV Preussen Eberswalde – 1. FC Frankfurt 3:1 (2:0)

(uge) Hallo liebe Sportfreunde und Preussen-Fans!

Welches erfreuliche Potential in unserer neu formierten Ersten schlummert haben die beiden Spiele nach der doch etwas ärgerlichen Auftaktniederlage mit 0:3 gegen den SV Zehdenick jetzt bei Frankonia Wernsdorf und nun gegen unseren alten Rivalen aus Frankfurt/Oder gezeigt.

In Wernsdorf gelang ein tolles 5:1 und spielerisch lief auch schon vieles besser. Super Ergebnis!

Am Samstag stand nun das Duell mit dem 1, FC Frankfurt an, einem Gegner, der uns seit Jahren im Westendstadion das Leben schwer gemacht hat. Die letzten neun Spiele haben wir, so die Frankfurter, hier im Stadion in der Liga nicht gewonnen. Vier Remis und fünf Niederlagen soll es gegeben haben. Egal, in Frankfurt haben wir in dieser Zeit aber einige Mal gewonnen.

Und nun der Sieg am Samstag zuhause war hochverdient und kam rechtzeitig zu unserem Jubiläum 10 Jahre Preussen Eberswalde,  das wir gerade würdig begehen.

Vor dem Spiel wurde übrigens unser Präsident Danko Jur vom Kreissportbund Barnim mit der Ehrennadel des KSB in Silber für sein sportliches Arrangement im Verein und der Region geehrt. Eine würdige Auszeichnung für Danko, dem auch unser Verein so viel zu verdanken hat!

Danko Jur, Präsident des FV Preussen, wurde mit der Ehrennadel in Silber des Kreissportbundes Barnim ausgezeichnet.

Und nun zum Spiel FV Preussen Eberswalde – 1. FC Frankfurt

Wichtig war für unseren Trainer und das Team sicher, dass fast alle einsatzbereit waren. Die Fehlenden (Tobias Koepnick, Julian Baumgarten, …) konnten gut ersetzt werden.

Das Spiel begann gleich mit einer Serie von Paukenschlägen – aus unserer Sicht. Bereits nach einer Minute zappelte der Ball im Netz, bei den Frankfurtern, und dies mit deren Hilfe. Sicher nicht freiwillig, doch unserem druckvollem Angriffsspiel geschuldet.

Nur fünf Minuten später hämmerte unser Kapitän Steven Zimmermann clever einen zweiten Ball aus 16 Meter zum nächsten Treffer flach ins Eck (7./2:0). Und es kam noch dicker für den FCF. Denn in der 12. Minute lag das Ball erneut im Gästetor. Nach einer Super-Kombination zwischen Ceif Ben-Abdallah auf Yulian Vladimirov. Doch diesmal ging die Fahne hoch. Abseits. Eine Zentimeterentscheidung nach meiner klaren Sichtweise. Sei’s drum, wir spielten klasse.

Mit der Zeit stellten sich die Gäste auf unser Spiel besser ein und es entwickelte sich ein gutklassiges Match. Beide Seiten mit weitere Topchancen. Besonders FCF-Stürmer Georges Mooh Djike prüfte unseren Lennard Peter im Tor. Aber auch wir hatten mehrfach die Chance zu erhöhen.

Es blieb nach dem Seitenwechsel ebenso spannend. Das 3:0 (65.) war jedoch wiederum ein klassisches Eigentor der Gästeabwehr, ein Missverständnis zwischen Abwehrchef und seinem Torwart. Uns war es egal, den der Torschuss hatte es auch in sich und leitete so den verhängnisvollen Rückpass ein.  

 Als dann unser Stürmer Philip Januschowski allein vor FCF-Torwart Lähne auftauchte schien das 4:0 perfekt. Doch der Ball strich am Außenpfosten vorbei, zum Ärger von Philip und den Fans. Dem im folgenden Gegenzug traf dafür Frankfurts Stürmer Georges Mooh Djike. Der Torschütze hatte sogar noch den Anschlusstreffer auf dem Fuß, als in der 88. Minute fünf FCF-er mit drei Preussen am/im Strafraum sich duellierten.

Es blieb beim Spielstand und beim verdienten ersten Liga-Heimsieg unserer Preussen-Elf gegen die spielstarken Frankfurter. Die, so Trainer Thorsten Beck, ihre Chancen hätten besser verwerten müssen. Unser Trainer Matthias Kandula sprach von einer „starken Teamleistung“ auf  der sich vielversprechend aufbauen lässt. Dem kann man voll zustimmen!

Am Samstag steht beim Tabellenersten der Landesliga Nord,  Grün-Weiß Ahrensfelde, das Pokalspiel um den Einzug in die 3. Runde für unsere Preussen auf der Tagesordnung. Wieder eine große Herausforderung an unsere Jungs. Viel Erfolg, Jungs!!!

PREUSSEN: Lennard Peter – Nick Lange, Christian Amuri, Filip Anic, Hafez El-Ali – Dimitar Milushev (68. Eric Krause), Yulian Vladimirov, Steven Zimmermann, Patrick Kirsten (46. Milos Savkovic) – Philip Januschowski (89. Jannik Theodor), Ceif Ben-Abdallah  Trainer Matthias Kandula

1. FCF: Marvin Lähne – Tobias Fiebig (46. Lukas Guttke), Bartosz Donigiewicz, Sebastian Lawrenz, Justin Winkel (66. Paul Bechmann) – Leon Herzberg – Maik Frühauf, Paul Karaszewski, Anastasios Alexandropoulos (66. Rick Drews), Robin Grothe (82. Jonas Kwast) – Georges F. Mooh Djike  Trainer Thorsten Beck

SR: Justin Weigt   Z: 145

TORE: 1:0 (2./Eigentor) Winkel, 2:0 (28.) Zimmermann, 3:0 (65./Eigentor) Donigiewicz, 3:1 (79.) Mooh Djike

Glückwünsche auch an unsere Zweite, die mit einem 4:1 beim Ostender SV sportlich weiter sich hervorragend (nun) in der 1, Kreisklasse schlägt. Weiter so!!!